AGB´s

Aufgrund § 11 der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) sind wir verpflichtet, Sie auf folgende Bedingungen hinzuweisen:

Unser Provisionsanspruch entsteht, sobald aufgrund unseres Nachweises oder unserer Vermittlung ein Vertrag zustande kommt. Darauf gründet sich die Verpflichtung, uns unverzüglich Mitteilung zu machen, wenn -und gegebenenfalls zu welchen Bedingungen- über ein von uns angebotenes Objekt ein Vertrag zustande gekommen ist.

Der Provisionsanspruch entsteht auch, wenn der Vertrag zu Bedingungen abgeschlossen wird, die vom Angebot abweichen, oder der angestrebte wirtschaftliche Erfolg durch einen Vertrag über ein anderes Objekt des von uns nachgewiesenen Vertragspartners erreicht wird; schließlich, wenn und soweit im zeitlichen und wirtschaftlichen Zusammenhang mit einem ersten Vertrag vertragliche Erweiterungen und Ergänzungen zustande kommen.

Der Provisionsanspruch entsteht z. B. auch bei Kauf statt Miete oder umgekehrt, Erbbaurecht statt Kauf, wie auch bei Erwerb im Wege der Zwangsversteigerung. Der Anspruch auf Provision bleibt bestehen, wenn der zustande gekommene Vertrag aufgrund eines Rücktrittsvorbehalts des Auftraggebers aufgelöst oder aus anderen in seiner Person liegenden Gründen rückgängig gemacht bzw. nicht erfüllt wird. Wird der Vertrag erfolgreich angefochten, so ist derjenige Vertragsteil, der den Anfechtungsgrund gesetzt hat, zum Schadenersatz verpflichtet.

Falls ein Vertrag zustande kommt, berechnen wir dem Käufer eine Provision in Höhe von 3,57 % aus dem gesamten Vertragswert, einschließlich gesetzlicher Mehrwertsteuer in Höhe von 19 %, die am Tage des Vertragsabschlusses verdient, fällig und zahlbar ist. Zahlungen oder sonstige Vermögenswerte aus einem Kaufvertrag, außer dieser Provision, sind ausschließlich an den Verkäufer zu leisten und werden von uns nicht entgegengenommen. Bis auf jederzeit möglichen Widerruf werden die neu hereinkommenden einschlägigen Objektangebote übersandt.

Ist dem Empfänger die durch uns nachgewiesene Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages bereits bekannt, so hat er uns dies unverzüglich mitzuteilen und auf Verlangen auch zu belegen.

Die in unseren Angeboten enthaltenen Angaben basieren auf uns erteilten Informationen.

Wir bemühen uns, über Objekte und Vertragspartner möglichst vollständige und richtige Angaben zu erhalten, eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit können wir aber nicht übernehmen. Alle angegebenen Maße sind ca. Maße und keine Wohn- und Nutzflächenberechnungen.

Unsere Nachweise und Vermittlungen sind freibleibend; Zwischenverkauf vorbehalten. Unsere Exposes und Mitteilungen sind nur für den Empfänger selbst bestimmt. Sie sind vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Der Bruch der Vertraulichkeit kann eine Schadenersatzverpflichtung in voller Provisionshöhe nach sich ziehen.

Die Aufnahme von Verhandlungen mit uns oder dem Verkäufer bedeutet die Annahme unseres Angebotes und die Anerkennung unserer Geschäftsbedingungen. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist im Rahmen des Zulässigen unser Geschäftssitz.
Für Besichtigungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die Termine stimmen Sie bitte vorher mit uns ab.


Informationen zum Datenschutz nach EU-DSGVO

Unser Unternehmen prüft regelmäßig bei Vertragsabschlüssen und in bestimmten Fällen, in denen ein berechtigtes Interesse vorliegt auch bei Bestandskunden Ihre Bonität. Dazu arbeiten wir mit der Creditreform Boniversum GmbH, Hellersbergstraße 11, 41460 Neuss zusammen, von der wir die dazu benötigten Daten erhalten. Im Auftrage von Creditreform Boniversum teilen wir Ihnen bereits vorab dazu folgende Informationen gem. Art. 14 EU-DSGVO mit: 

Die Creditreform Boniversum GmbH ist eine Konsumentenauskunftei. Sie betreibt eine Datenbank, in der Bonitätsinformationen über Privatpersonen gespeichert werden. 

Auf  dieser  Basis  erteilt  Creditreform  Boniversum  Bonitätsauskünfte  an  ihre  Kunden.  Zu  den Kunden  gehören  beispielsweise  Kreditinstitute,  Leasinggesellschaften,  Versicherungen, Telekommunikationsunternehmen,  Unternehmen  des Forderungsmanagements,  Versand-,  Groß- und Einzelhandelsfirmen sowie andere Unternehmen, die Waren oder Dienstleistungen liefern bzw. erbringen. Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen wird ein Teil der in der Auskunftsdatenbank vorhandenen Daten auch für die Belieferung anderer Firmendatenbanken, u. a. zur Verwendung für Adress-Handelszwecke genutzt.

In der Datenbank der Creditreform Boniversum werden insbesondere  Angaben gespeichert über den Namen, die Anschrift, das Geburtsdatum, ggf. die E-Mailadresse, das Zahlungsverhalten und die  Beteiligungsverhältnisse  von  Personen.  Zweck  der  Verarbeitung  der  gespeicherten  Daten  ist die Erteilung von Auskünften über die Kreditwürdigkeit der angefragten Person. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1f EU-DSGVO. Auskünfte über diese Daten dürfen danach nur erteilt  werden,  wenn  ein  Kunde  ein  berechtigtes  Interesse  an  der  Kenntnis  dieser  Informationen glaubhaft darlegt. Sofern Daten in Staaten außerhalb der EU übermittelt werden, erfolgt dies auf Basis der sog. „Standardvertragsklauseln“, die Sie unter folgendem Link:
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32001D0497&from=DE

einsehen oder sich von dort zusenden lassen können. 

Die  Daten  werden  solange  gespeichert,  wie  ihre  Kenntnis  für  die  Erfüllung  des  Zwecks  der Speicherung  notwendig  ist.  Notwendig  ist  die  Kenntnis  in  der  Regel  für  eine  Speicherdauer  von zunächst  drei  Jahren.  Nach  Ablauf  wird  geprüft,  ob  eine  Speicherung  weiterhin  notwendig  ist, andernfalls  werden  die  Daten  taggenau  gelöscht.  Im  Falle  der  Erledigung  eines  Sachverhalts werden  die  Daten  drei  Jahre  nach  Erledigung  taggenau  gelöscht.  Eintragungen  im Schuldnerverzeichnis werden gemäß § 882e ZPO nach Ablauf von drei Jahren seit dem Tag der Eintragungsanordnung taggenau gelöscht.

Berechtigte Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1f EU-DSGVO können sein: Kreditentscheidung, Geschäftsanbahnung, Beteiligungsverhältnisse, Forderung, Bonitätsprüfung, Versicherungsvertrag, Vollstreckungsauskunft. 

Sie haben gegenüber der Creditreform Boniversum GmbH ein Recht auf Auskunft über die dort zu Ihrer  Person  gespeicherten  Daten.  Soweit  die  über  Sie  gespeicherten  Daten  falsch  sein  sollten, haben Sie einen Anspruch auf Berichtigung oder Löschung. Kann nicht sofort festgestellt werden, ob die Daten falsch oder richtig sind, haben Sie bis zur Klärung einen Anspruch auf Sperrung der jeweiligen Daten. Sind Ihre Daten unvollständig, so können Sie deren Vervollständigung verlangen. 

Sofern  Sie  Ihre  Einwilligung  zur  Verarbeitung  der  bei  Creditreform  Boniversum  gespeicherten Daten gegeben haben, haben Sie das Recht, diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund Ihrer Einwilligung bis zu einem etwaigen Widerruf erfolgten Verarbeitung Ihrer Daten nicht berührt. 

Sollten  Sie  Einwände,  Wünsche  oder  Beschwerden  zum  Datenschutz  haben,  können  Sie  sich jederzeit an den Datenschutz-beauftragten der Creditreform Boniversum wenden. Dieser wird Ihnen schnell und vertrauensvoll in allen Fragen des Datenschutzes weiterhelfen. Sie können sich auch über  die  Verarbeitung  der  Daten  durch  Boniversum  bei  dem  für  Ihr  Bundesland  zuständigen Landesbeauftragten für Datenschutz beschweren.

Die  Daten,  die  Creditreform  Boniversum  zu  Ihnen  gespeichert  hat,  stammen  aus  öffentlich zugänglichen Quellen, von Inkassounternehmen und von deren Kunden. 

Um Ihre Bonität zu beschreiben bildet Creditreform Boniversum zu Ihren Daten einen Scorewert. In den  Scorewert  fließen  Daten  zu  Alter  und  Geschlecht,  Adressdaten  und  teilweise Zahlungserfahrungsdaten  ein.  Diese  Daten  fließen  mit  unterschiedlicher  Gewichtung  in  die Scorewertberechnung  ein.  Die  Creditreform  Boniversum  Kunden  nutzen  die  Scorewerte  als Hilfsmittel bei der Durchführung eigener Kreditentscheidungen.    

Widerspruchsrecht: 
Die  Verarbeitung  der  bei  Creditreform  Boniversum  GmbH  gespeicherten  Daten  erfolgt  aus zwingenden  schutzwürdigen  Gründen  des  Gläubiger-  und  Kreditschutzes,  die  Ihre  Interessen, Rechte  und  Freiheiten  regelmäßig  überwiegen  oder  dient  der  Geltendmachung,  Ausübung  oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Nur bei Gründen, die sich aus einer bei Ihnen vorliegenden besonderen  Situation ergeben und nachgewiesen  werden müssen, können  Sie  der Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen. Liegen solche besonderen Gründe nachweislich vor, werden die Daten nicht mehr verarbeitet. Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer Daten für Werbe- und Marketingzwecke widersprechen, werden die Daten für diese Zwecke nicht mehr verarbeitet. 

Verantwortlich  im  Sinne  des  Art.  4  Nr.  7  EU-DSGVO  ist  die  Creditreform  Boniversum  GmbH, Hellersbergstr. 11, 41460 Neuss.
Ihr Ansprechpartner in unserem Haus ist der Consumer Service, Tel.: 02131 36845560, Fax: 02131 36845570,
E-Mail: selbstauskunft@remove-this.boniversum.de

Den  zuständigen  Datenschutzbeauftragten  erreichen  Sie  unter  folgenden  Kontaktdaten:
Creditreform  Boniversum  GmbH,  Datenschutzbeauftragter,  Hellersbergstr.  11,  41460  Neuss,  E-Mail: datenschutz@remove-this.boniversum.de.



Widerrufsbelehrung:

Als Ihr Immobilienmakler bieten wir Ihnen gerne dieses Objekt an. Hiermit ist zwischen uns ein Vermittlungsauftrag zustande gekommen. D. h., wenn Sie dieses Objekt mieten oder kaufen, werden wir die im Exposé angegebene Maklerprovision in Rechnung stellen. Bis dahin fallen für Sie keine Kosten an. Gleichzeitig machen wir Sie hiermit auf Ihr Widerrufsrecht, gem. § 355 ff. BGB, zum Maklervertrag vom heutigen Tage aufmerksam (Widerrufsbelehrung bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen mit Ausnahme von Verträgen über Finanzdienstleistungen (gem. Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur Regelung der Wohnungsvermittlung, BGBl. I. 2013, S. 3642, 3663) Informationspflicht nach § 312d Abs. 1 BGB i. V. m. Art. 246a § 21 Abs. 2 S. 2 EGBGB):
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs:
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.